Tödlicher Unfall von 2004 wird erneut nachgestellt

Der tödliche Motorradunfall an der Zentralhaltestelle vor drei Jahren wird immer noch nicht zu den Akten gelegt.

Am Sonntag wollen Polizei und ein Gutachter den Unfall noch einmal genau rekonstruieren.

Im September 2004 war dabei ein 33-jähriger Biker auf der Bahnhofstraße bei einem Zusammenstoß mit einem Bus der CVAG ums Leben gekommen. Ein Gutachten hatte damals ergeben, der Bus war bei Gelb auf die Kreuzung gefahren.

Gegen Zahlung einer Geldstrafe wurde das Verfahren gegen den Busfahrer und zwei Mitarbeiter des Tiefbauamtes eingestellt. Die Witwe des verunglückten Motorradfahrers fordert nun über eine Zivilklage Schadenersatz.

LESEN SIE AUCH:
Motorradfahrer getötet