Tötungsdelikt in Rossau: Flüchtiger Tatverdächtiger festgenommen

Nach rund 20 Stunden hatte die Flucht des 53-jährigen Tatverdächtigen am Dienstagnachmittag ein Ende.

Spezialkräften der thüringischen Polizei gelang es im Zusammenwirken mit der einsatzführenden Chemnitzer Polizei, gegen 15.25 Uhr den Mann in seinem Fluchtfahrzeug auf der Bundesautobahn 4, in Höhe der Anschlussstelle Eisenach-Ost, während seiner Fahrt Richtung Hessen, zu stellen und vorläufig festzunehmen.

Im Fahrzeug fanden die Beamten eine Waffe, die sichergestellt wurde. Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, müssen die weiteren Untersuchungen zeigen.

Es wurde niemand verletzt. Zu eventuellen Sachschäden an Fahrzeugen liegen der Pressestelle derzeit keine Informationen vor.

An der Fahndung waren seit Montag weit über 100 Polizisten aus Sachsen sowie aus Thüringen und Hessen beteiligt.