Tötungsprozeß beginnt

Vor dem Landgericht Chemnitz muss sich seit Montag ein 21-Jähriger wegen seiner Bluttat verantworten.

Der Mann hatte im Februar dieses Jahres in einem Haus auf der Kanzlerstraße einen Säugling tot geprügelt. Der Tscheche sollte auf den wenigen Wochen alten Säugling seiner Lebensgefährtin aufpassen, war aber mit dieser Aufgabe offensichtlich überfordert. Weil der kleine Junge seine Milch nicht trinken wollte, schlug der Mann ihn mit der Flasche insgesamt 5 Mal auf den Kopf. Die Anklage lautet auf Totschlag.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar