Tom Pauls als „Glöckner von Notre Dame“ auf der Felsenbühne Rathen

Mit dem „Glöckner von Notre Dame“ inszenieren die Landesbühnen Sachsen in dieser Saison eine weitere große Liebesgeschichte vor der imposanten Kulisse der Sächsischen Schweiz. Zu sehen ist das Stück vom 24. bis 30. Juli. +++

Tom Pauls stellt sich dabei der anspruchsvollen Rolle des Quasimodo.
So verwandelt sich der Sächsische Entertainer Stück für Stück zur tragischen Figur des Glöckners.

Interview mit Tom Pauls; spielt den „Quasimodo“ (Das Interview sehen Sie im Video)

So entführt uns der Glöckner von Notre Dame nach Paris in das Jahr 1482 – Zum Höhepunkt des jährlichen Narrenfestes verliebt sich Quasimodo sofort in die wunderschöne Esmeralda – gespielt von Sandra Maria Huimann.
Gefeiert in der Rolle des Aschenbrödel wird sie nun zur rassigen Zigeunerin, die in Quasimodo mehr sieht als ein Monster. In einer bunten Mischung aus Schauspiel und Musik setzt das Stück auf zeitlose Werte, die den Besucher nachhaltig fesseln sollen.

Interview mit Sandra Maria Huimann, spielt die „Esmeralda“ (Das Interview sehen Sie im Video)

Der Glöckner von Notre Dame verbindet Freundschaft, dramatische Liebe und gipfelt zuletzt in einer großen Tragödie. Zu sehen ist das Schauspiel auf der Felsenbühne Rathen, der Burg Mildenstein und nicht zuletzt der Albrechtsburg in Meissen.

Vom 24. bis 30. Juli wird das Stück jeweils 20 Uhr auf der Felsenbühne Rathen gezeigt.