„Tonne“ eröffnet mit Konzertabend im Kurländer Palais

Eine lange Schlnage am Eingang, super Stimmung bei den Konzerten. Die Neueröffnung in den ursprünglichen Räumen des Jazzclubs „Tonne“ wollten sich viele Dresdner nicht entgehen lassen. Einen Bericht dazu sehen Sie auf www.dresden-fernsehen.de +++

Mittendrin waren die Gäste der Tonne beim Eröffnungskonzert des Jazzclubs in den neuen alten Räumen im Kurländer Palais unweit des Pirnaischen Platzes.

Der weltbekannte Dresdner Schlagzeuger Günter „Baby“ Sommer und Demian Kappenstein läuteten mit ihrem Trommelwirbel die neue Spielzeit der Tonne ein. Für den Musiker ein bewegender Auftritt, kennt er die Bühne doch seit der Eröffnung des Clubs vor 34 Jahren.

Bis 1997 waren die Gewölbe des Kurländer Palais das Zuhause der Tonne. Nach dem Auszug war der Jazzclub zuletzt in der Königstraße untergebracht. Dass er nun wieder in die historischen Räume ziehen konnte, war ein Zufall.

Nach dem Eröffnungsabend, bei dem auch die Leipziger Band „Schwarzkaffee“ spielte, sind weitere Highlights im Programm vorbereitet. Dabei wird natürlich der Jazz im Mittelpunkt stehen. Denn der Club erhielt nun zum dritten Mal hintereinander den Spielstättenprogrammpreis, mit dem bundesweit kulturell herausragende Livemusikprogramme gewürdigt werden.

Die neuen Räumen bieten Platz für 350 Gäste und mehr Möglichkeiten. Geplant sind neben den Konzerten nun auch Ausstellungen, Lesungen und Theater.