Totalschaden auf A4

Am Sonntagmorgen war der 20-jährige Fahrer eines Audi RS 6 auf der A 4 in Fahrtrichtung Eisenach unterwegs.

Etwa zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Frankenberg geriet der Audi offensichtlich wegen einer an die bestehenden Witterungsbedingungen unangepassten Geschwindigkeit ins Schleudern und kollidierte mehrfach mit der rechten bzw. linken Leitplanke. Verletzungen trug der 20-Jährige keine davon. Am Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der sich auf ca. 10.000 Euro beziffert, an den Leiteinrichtungen der Autobahn entstand Schaden in Höhe von ca. 3.200 Euro. In der Gegenrichtung war zu diesem Zeitpunkt der 32-jährige Fahrer eines 3er BMW unterwegs, der über Fahrzeugteile des Audi fuhr und sich dadurch seinen Pkw beschädigte. Die genaue Höhe hierzu ist derzeit nicht bekannt.