Toter als 26-jähriger Australier identifiziert

Arbeiter haben am Mittwoch auf dem Gelände eines Dresdner Friedhofes an der Marienallee eine männliche Leiche gefunden. Kriminalisten konnten sie zwischenzeitlich als einen vermissten 26-jährigen Australier identifizieren. +++

Der junge Mann wurde seit Anfang März vermisst. Bei dem letzten Kontakt mit seinen Eltern hatte er Dresden als seinen neuen Aufenthaltsort benannt. Danach brach der Kontakt ab. Vor dem Hintergrund nahmen Dresdner Ermittler Kontakt mit den Angehörigen in Australien auf. Dabei äußerten sich die Eltern des 26-Jährigen besorgt, da ihr Sohn an einer schweren Krankheit litt.

Eine Öffentlichkeitsfahndung der sächsischen Polizei im Internet erbrachte keine neuen Erkenntnisse zum Aufenthaltsort des Vermissten.

Bisher gibt es keine Anhaltspunkte, dass der 26-Jährige Opfer einer Straftat wurde. Er hatte keine äußerlichen Verletzungen und auch seine persönlichen Wertsachen und Dokumente befanden sich beim Auffinden bei ihm. 

Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an. Im Verlauf der nächsten Woche wird eine Obduktion des Leichnams durchgeführt.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar