Totes Baby in Leipzig – Verdächtige aus der Haft entlassen

Leipzig – Wende im Kindsmordfall aus dem Waldstraßenviertel. Die Verdächtigte wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

© Sachsen Fernsehen / Symbolbild

 

Der Haftbefehl gegen eine 28-jährige Frau nach dem Fund eines toten Babys ist aufgehoben worden. Nach Ansicht des Amtsgerichts besteht gegen die Beschuldigte kein dringender Tatverdacht wegen Mordes mehr. Die Frau sei damit unverzüglich aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Die Ermittlungen gegen die Verdächtige wegen Mordes dauern dennoch weiter an. Das tote Neugeborene war am 22. Februar in einer Mülltonne im Waldstraßenviertel gefunden worden. Das Baby soll bei der Geburt gelebt haben. Einen Tag später war die 28-jährige Mutter verhaftet worden. Zum Tatmotiv und zu weiteren Details gibt es keine Angaben.