Totschlag – Prozessbeginn gegen 39-Jährigen

Leipzig - Ein 39-Jähriger Leipziger soll seinen eigenen Vater erschlagen haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte den Tod billigend in Kauf genommen hat.

Seit Mittwochmorgen muss sich ein 39-Jähriger vor dem Landgericht Leipzig verantworten. Der Mann soll seinen eigenen Vater erschlagen haben. Der 72-Jährige litt an Demenz und Alzheimer. Die Staatsanwaltschaft geht nun davon aus, dass der Angeklagte mit der Pflege seines Vaters zunehmend überfordert war. 

Der 39-Jährige wollte den Vater nicht töten, hat seinen Tod aber billigend in Kauf genommen, so die Anklage.

© Sachsen Fernsehen