Tourismus in Dresden rückläufig

Nach Dresden kommen weniger Touristen, die Gäste- und Übernachtungszahlen sind rückläufig.

Das gab heute die Tourismus Marketing Gesellschaft bei der Vorstellung ihrer Halbjahresbilanz bekannt. Demnach sanken die Gästezahlen in der Landeshauptstadt um rund zwei, die Übernachtungen um sechs Prozent.   Insgesamt war im ersten Halbjahr in Sachsen eine leichte Steigerung zu erkennen, regional gab es jedoch große Unterschiede. Eine besondere Rolle spielen dabei auch die Bus- und Veranstaltungsreisen. Aufgrund einer massiven Preissteigerung wurde Dresden von vielen Veranstaltern nicht mehr in die Kataloge aufgenommen. Laut Goller hat Dresden trotz rückläufiger Gästezahlen ein gutes Image, auf dem aufgebaut werden muss, denn es ist immer noch ein attraktives Ziel, dass gerne besucht wird.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar