Tourismus in Sachsen

Diesmal lud der ostdeutsche Sparkassenverband nach Dresden-Hellerau ein, um hier die neuesten Trends und Zahlen in Sachsen Tourismus in Sachsen vorzustellen.

Längst ist das Tourismusbarometer für die Branche kein Fremdwort mehr, schließlich liefert die umfassende Erhebung zahlreiche wertvolle Daten in Sachen Tourismus. Deshalb messen auch immer mehr Entscheidungsträger der Tourismusbranche dem Barometer eine große Bedeutung bei. Am Mittwoch wurden nun die Werte für Sachsen präsentiert und verglichen. Ein sattes Plus konnte der Freistaat im vergangenen Jahr in Bezug auf den Ausländertourismus verbuchen. 13,5% mehr Ausländer besuchten 2006 Sachsen – allein 8% aller Übernachtungen im Freistaat wurden von ausländischen Gästen gebucht. Weiterhin wurde deutlich, dass vor allem der Städtetourismus einen Wachstumsmotor der Branche darstellt, gemessen an den gewerblichen Übernachtungszahlen aber auch am Tagestourismus. Bezogen auf ganz Sachsen hat sich die wirtschaftliche Situation im Gastgewerbe leicht verbessert.

Während die Beherbergungsbetriebe ein leichtes Plus verbuchen konnten, mussten die Gastronomiebetriebe einen Umsatzrückgang von knapp 2% hinnehmen.

Neben Zahlen und Werten rund um den Tourismus wurden am Mittwoch aber auch Trends analysiert und hier wurde vor allem deutlich, dass das Internet immer mehr an Bedeutung gewinnt. Jede vierte Hotelbuchung in Deutschland kommt mittlerweile über das Internet, 21% der Internetnutzer haben schon einmal Flugtickets, 16% Eintrittskarten via Internet erworben. Anbieter, seien es Hotels oder touristische Marketinggesellschaften sollten sich deshalb auch künftig auf die Vermarktung im Internet konzentrieren, denn dieser Vertriebsweg hat ein hohes Zukunftspotential.

Auch künftig wird der Tourismusmarkt nicht still stehen. Wichtig ist für alle Anbieter touristischer Leistungen sich den Bedürfnissen und Wünschen der Urlauber und Gäste anzupassen, sei es für einen kurzen oder längeren Aufenthalt. Qualität muss deshalb an erster Stelle stehen, damit Sachsen auch in Zukunft für alle Gäste ein gern besuchtes Reiseziel bleibt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar