Tourismusforum auf der ITB

Es sieht doch gar nicht so schlecht aus in der Tourismusbranche Ostdeutschlands.

Trotz Krise in der Wirtschaft geben sich die Touristiker optimistisch, so zumindest am Donnerstag beim 12.Tourismusforum des OSV in Berlin. Laut dem hat sich die Branche bisher in der Krise gut behauptet.

Interview: Claus Friedrich Holtmann – Geschäftsführender Präsident Ostdeutscher Sparkassenverband

In Zahlen ausgedrückt heißt das, in Ostdeutschland wurden im vergangenen Jahr insgesamt knapp 70 Millionen gewerbliche Übernachtungen gezählt. Das ist ein Plus von rund drei Prozent gegenüber dem Jahr 2007. Sachsen kann sich bei den gewerblichen Übernachtungen über ein Plus von 0,8 Prozent freuen. Erfreulich ist auch das wachsende Interesse an der Nutzung von Ferienwohnungen. Hier liegt ein nicht zu unterschätzender Trend, der künftig noch mehr ausgebaut werden sollte.

Weniger erfreulich ist dagegen der weiterhin hohe Wettbewerbsdruck in der Gastronomie, der deutschlandweit für Umsatzverluste sorgte. Hier musste auch Sachsen ein Minus von rund sieben Prozent hinnehmen. Im Forum wurde betont, dass gerade im Bereich der Gastronomie vor allem Servicequalität, Zielgruppenorientierung und Angebote der regionalen Küche noch ausbaufähig sind. Auch in diesen Bereichen zeigen sich Chancen und nutzbare Trends.

Auf einem sehr guten Stand sind hingegen offenbar die ostdeutschen Hotels. Geht es nach der Gästezufriedenheit mit dem Preis-Leistungsverhältnis rangiert Chemnitz nach Augsburg auf Platz zwei der Top 20 im innerdeutschen Vergleich. Leipzig ist auf Platz vier, Dresden auf Platz 15.

Das Qualitätsbewusstsein die Gäste überzeugt, bewiesen auch die Gewinner des Marketing-Awards „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“, der im Rahmen des Forums verliehen wurde. In Sachsen setzte sich dabei das „Oberlausitzer Genussfestival“ durch und gewann den Preis. 34 Restaurants sowie 120 regionale Erzeuger haben sich dabei zusammengeschlossen um ihre Region kulinarisch zu vermarkten – mit Erfolg.

Mehr über die Gewinner der anderen Bundesländer und über die Ergebnisse des Tourismusforums erfahren Sie auch im Internet unter www.osv-online.de. Qualität, Service und vor allem Kreativität sind auch im Tourismus entscheidend. Daran muss trotz der Wirtschaftkrise gearbeitet werden, um die möglichst unbeschadet zu überstehen.