Toyota fährt in Menschengruppe: Vier Schwerverletzte

In Chemnitz rast ein 83-jähriger Autofahrer in eine Familie, die am Straßenrand wartet. Alle Personen werden schwer verletzt und kommen ins Krankenhaus. Wahrscheinlich war der Fahrer durch die tief stehende Sonne geblendet. +++

Folgenschwerer Verkehrsunfall in Chemnitz am Mittwochmittag: Eine Gruppe von vier Fußgängern (eine Frau mit einem 10 Monate alten Baby im Kinderwagen und die Großeltern) will gegen 12.15 Uhr die Zeißstraße im Stadtteil Hilbersdorf überqueren. Der 83-jährige Fahrer eines Toyota biegt von der Frankenberger Straße (Bundesstraße 169) in die Zeißstraße ein und übersieht offenbar die Menschengruppe. Der Toyota erfasst die Fußgänger.

Der 52-Jährige und die 57 Jahre alte Frau werden schwer verletzt und kommen ins Krankenhaus, der 10 Monate alte Junge wird leicht verletzt. Die Mutter kommt offenbar mit dem Schrecken davon. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 2.000 Euro.

Der Pkw-Fahrer könnte durch die tief stehende Sonne geblendet gewesen sein. Die Zeißstraße ist zeitweise voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen.

Quelle: News Audiovision
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!