Prager Straße: Neue Informationen zum tragischen Autounfall

Leipzig- Nach dem tragischen Unfall vom Dienstag scheint die Unfallursache eine Verwechslung der Ampeln gewesen zu sein. Das berichtet die Leipziger Volkszeitung auf Basis von Behördenaussagen.

Der 50-jährige Fahrer wollte demnach die Kreuzung geradeaus passieren, sei aber fälschlicherweise auf der Rechtsabbiegerspur unterwegs gewesen. Dort habe er angenommen, die grüne Ampel gelte ihm. Auf der Geradeausspur stand sie allerdings auf Rot. Neben weiterer Zeugenaussagen will die Polizei auch die Ampelschaltpläne prüfen, um das Geschehen weiter aufzuklären. 

Wie berichtet, war der Fahrer am Dienstagmorgen mit seinem Auto in Leipzig Probstheida in eine Menschengruppe gefahren. Ein Mann und eine Frau starben noch am Unfallort, kurz danach erlag eine weitere Frau im Krankenhaus ihren Verletzungen. Der Zustand der vierten Person ist weiterhin kritisch.