Trainingsbeginn für Nationalelf in Leipzig

Der Nabel des deutschen Fußballs – die Nationalmannschaft – trainierte am Mittwoch in Leipzig Abtnaundorf.

Grund ist das WM – Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein am Samstag.
An der Übungseinheit auf dem Trainingsplatz konnten jedoch verletzungsbedingt nicht alle Spieler teilnehmen.

Am späten Vormittag traten die Spieler zum Training in der Sportschule Abtnaundorf an. Alle, bis auf Torwart René Adler, Abwehrspieler Per Mertesacker und Mittelfeldmann Piotr Trochowski. Diese konnten aufgrund leichter Verletzungen nicht an den Vorbereitungen teilnehmen. Besonders für den Leipziger René Adler ist unklar ob er am Samstag im Tor stehen kann. Er kuriert derzeit seine Ellbogenprellung aus.

Interview: Hans-Dieter Flick – DFB Assistenztrainer

Da René Adler erst in den nächsten Tagen wieder zum Training dazu stoßen kann, hielt sich der Assistenztrainer zur Torwartfrage bedeckt. Im Hinspiel der laufenden WM-Qualifikation gegen Liechtenstein im September vergangenen Jahres setzte sich die deutsche Elf souverän mit 6:0 durch. Besonders Stürmer Lukas Podolski zeichnete sich durch zwei Tore aus. Unterschätzt die Mannschaft den Gegner?

Interview: Lukas Podolski – Fußballnationalspieler

Die letzten beiden Spiele hat die deutsche Elf verloren. Grund genug also, gegen Liechtenstein und Wales nicht zu patzen.

Interview: Marcell Jansen – Fußballnationalspieler

Die Erwartungen an die Mannschaft sind hoch. Ein Erfolgserlebnis muss her, besonders mit Blick auf die WM 2010. Dementsprechend intensiv wird das Trainingsprogramm gestaltet.

Interview: Hans-Dieter Flick – DFB Assistenztrainer

Umgesetzt werden kann es hoffentlich nicht nur im Training, sondern auch im Spiel am Samstag im Zentralstadion.

+++

Newsletter