Transporter kippt auf Autobahn

37.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstagabend auf der A 4 bei Wüstenbrand ereignet hat.

Der 47-jährige Fahrer eines Transporters war in Richtung Dresden unterwegs. In Höhe der Raststätte Rabensteiner Wald geriet sein Wagen jedoch vermutlich wegen unangepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Dabei stieß das Fahrzeug links und rechts gegen die Schutzplanken. Letztendlich kippte es um. Der nachfolgende Fahrer eines Vectras kam rechtzeitig zum Stillstand. Dessem Nachfolger wiederum gelang es nicht und er krachte gegen den Vectra. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, der sich insgesamt auf etwa 30.000 Euro beziffert. Mit 7.000 Euro wird der Schaden an den Schutzplanken angegeben, die auf einer Länge von mehr als zehn Metern beschädigt wurden.

Schreiben Sie Ihre Nachricht für unsere Seite…!