Trauer im Zoo: Marketingtier Lama Horst eingeschläfert

Leipzig - Die Lamaherde im Leipziger Zoo um Sancho, Flax und Krümel ist geschrumpft. Das vierte Lama, Zoomaskottchen und Publikumsliebling Horst, wurde am Dienstag eingeschläfert. Bei dem 17 Jahre alten Tier war vergangene Woche eine Schwellung entdeckt worden, für die keine Ursache gefunden werden konnte.

© Zoo Leipzig

Trauer im Leipziger Zoo: Nach mehrtägiger intensiver Behandlung wurde Lama Horst am Dienstag von seinen Qualen erlöst. Seit vergangener Woche hatte eine schwerwiegende Schwellung im Kopfbereich. Dies störte ihn bei der Futteraufnahme und auch beim Bewegen. Da er direkt aus der Herde herausgenommen und separat und intensiv behandelt wurde, gab es eine kurzzeitigere Besserung. Jedoch verschlechterte sich sein Zustand seit Montag so schlimm, dass keine Therapien ihm helfen konnten.

„Wir haben alle unsere zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft und mussten im Sinne des Tieres die schwere Entscheidung treffen, um ihn nicht unnötig leiden zu lassen“, erklärt Zootierarzt Dr. Andreas Bernhard. Der Zoo verliert mit Horst sein langjähriges Marketingmaskottchen.