Trauerstaatsakt für ehemaligen Landtagspräsidenten Erich Iltgen

Dresden - Der Sächsische Landtag trauert um Erich Iltgen. Der ehemalige Landtagspräsident ist nach schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren verstorben. Von 1990 bis 2009 war er oberster Repräsentant des sächsischen Parlaments. Heute wurde lltgen mit einem Trauerstaatsakt geehrt. Anschließend fand in der Hofkirche das Requiem statt. 

Politische Freunde, Amtskollegen, Landtagsabgeordnete, Minister, sowie Familienangehörige und Freunde waren am heutigen Tag im Landtag, um Erich Iltgen die letzte Ehre zu erweisen. Iltgens Amtsnachfolger Matthias Rößler, der Bundestagsabgeordnete Arnold Vaatz und Ministerpräsident Michael Kretschmer haben zum Trauerstaatsakt gesprochen.

„Wir trauern um einen der bedeutendsten Gründungsväter unseres Freistaats. Erich Iltgen hat den Runden Tisch des Bezirks Dresden moderiert und das sächsische Parlament nach der Wiedergründung des Freistaats als Präsident entscheidend gestaltet. Er hat dafür gesorgt, dass die Sachsen wieder eine würdige, arbeitsfähige und demokratische Volksvertretung erhalten haben. Dieser historische Verdienst bleibt unvergessen“, so Landtagspräsident Matthias Rößler.