Traumroute Leipzig/Halle-New York entfällt

Leipzig - Die für den Sommer geplante Flugroute zwischen dem Flughafen Leipzig/Halle und New York entfällt bis auf weiteres. Grund hierfür ist der Korruptionsverdacht gegen den ehemaligen Manager der Fluggesellschaft Pakistan International Airlines (PIA) Bernd Hildenbrand.

Für viele bedeutete die geplante Flugroute vom Flughafen Leipzig/Halle nach New York ein Meilenstein in der 90-jährigen Geschichte des Flughafens. Der Plan vom Direktflug in die amerikanische Metropole liegt erstmal auf Eis. Dass es die Verbindung nicht in den Sommerflugplan schafft, bestätigte  Flughafensprecher Uwe Schuhart.

Abzuwarten ist nun, ob die geplante Route im neuen Flugplan, kommenden November realisiert werden kann. Die Fluggesellschaft Pakistan International Airlines (PIA) plant bereits jetzt für die Strecke neue Flugmaschinen des Typs Airbus A 330 inklusive Buisness-Class einzusetzen.

Der Grund für die Planänderung liegt in der fristlosen Kündigung des deutschen Managers der pakistanischen Fluggesellschaft Bernd Hildenbrand (61), der sein Amt wegen des Verdachts auf Korruption verlor.

© Sachsen Fernsehen