Trend zur Bewaffnung ungebrochen

Dresden - In Dresden werden immer mehr Schusswaffen registriert. Von 2008 bis Juni 2018 stieg die Zahl der Schusswaffen in der Landeshauptstadt um 43 Prozent auf 11.758 Stück an. Seit 2015 steigt dabei besonders die Zahl der gefährlicheren Schusswaffen in Privatbesitz an.

Außerdem gibt es knapp 2.100 registrierte Schusswaffenbesitzer. Zudem steigt die Anzahl der kleinen Waffenscheine, für Reizstoffsprühgeräte und Schreckschusswaffen, rapide an. Von April bis Ende Juni wurden 37 Bescheinigungen ausgehändigt. Zudem werden immer mehr Straftaten mit Waffen begangen. Im vergangenen Jahr waren es 565 Delikte. Dem gegenüber stehen 62 freiwillig abgegebene Schusswaffen alleine im ersten Halbjahr 2018. Das sind fast so viele, wie in den vergangenen Jahren zusammen abgegeben wurden.