Treppenlauf am Völki – Schwitzen für den guten Zweck

Leipzig – Am Samstagmorgen zog es die ganz Sportverrückten bereits um 8:30 Uhr zum Leipziger Völkerschlachtdenkmal. Unter dem Motto „Sport treiben – gesund leben – anderen helfen“ wurden dabei Spenden für karitative Zwecke gesammelt.

Sport treiben und fit bleiben ist für viele Leipziger ein guter Vorsatz für das Jahr 2018. Am Samstagmorgen haben sich diesem Vorsatz mehrere Dutzend Leipziger angenommen. Darunter auch Kanu-Slalom Weltmeister Jan Benzien. Unter dem Motto „Sport treiben – gesund leben – anderen helfen“ wurden dabei Spenden für karitative Zwecke gesammelt. So gingen bereits zum sechsten Mal in Folge Erlöse an das Myelin Event Projekt.
Nach einer kurzen Erwärmung wurde es dann ernst. Das Völkerschlachtdenkmal wurde im Laufschritt erklommen. Die 500 Stufen waren für die Teilnehmer rund um Jan Benzien eine echte Herausforderung.
Trotz schwierigem Aufstieg und schmerzenden Oberschenkeln ist das Projekt für Benzien eine echte Herzensangelegenheit.
Wer Sport treiben und anderen dabei helfen will hat am 10. Februar noch einmal die Zeit dazu, dann geht es jedoch das 142 Meter hohe City-Hochhaus hinauf.