Treuen: Zwei LKW-Unfälle legen A72 lahm

In den frühen Morgenstunden ereigneten sich auf der BAB 72 zwischen den Anschlussstellen Reichenbach und Treuen zwei Verkehrsunfälle mit insgesamt vier Lkw.

Ein Mensch wurde dabei leicht verletzt.

Der Gesamtschaden wird vorerst mit rund 90.000 Euro beziffert. Die BAB musste in Richtung Hof voll gesperrt werden. In Richtung Chemnitz wurde der Verkehr auf dem rechten Fahrstreifen vorbei geleitet.

Kurz vor 2 Uhr war am Beginn des dreispurigen Ausbaus in Richtung Hof ein polnischer Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Die Richtungsfahrbahn musste voll gesperrt werden. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Reichenbach von der BAB abgeleitet.

Gegen 4 Uhr ereignete sich in Gegenrichtung auf gleicher Höhe ein weiterer Unfall. Hier war ein Lkw Mercedes (Fahrer 28, leicht verletzt) wegen Unaufmerksamkeit oder Ablenkung auf einen MAN Sattelzug (Fahrer 46) aufgefahren. In der weiteren Folge durchbrach der Mercedes die Mittelleitplanke. Der rumänische Sattelzug kippte um und blieb auf der Mittelleitplanke liegen. Ein Lkw MAN und ein Pkw Ford fuhren über herumliegende Fahrzeugteile und wurden beschädigt.

Die Bergungsarbeiten in Richtung Chemnitz sowie die behelfsmäßige Instandsetzung der Mittelleitplanke dauerten bis 11 Uhr an. Die Vollsperrung in Richtung Hof muss gegenwärtig (12:30 Uhr) noch aufrecht erhalten werden, da sich die Bergungsarbeiten des polnischen Sattelzuges, welcher mit rund 16 Tonnen Papierrollen beladen ist, schwierig gestalten und mehrere Spezialkräne benötigt werden.