Trickbetrüger mit neuer Masche in Dresden aktiv

Kriminelle Anrufe im Dresdner Stadtgebiet. Am Montagnachmittag sind drei Senioren Opfer von Trickbetrügern geworden – in Johannstadt, Trachau und Zschertnitz. Mehr dazu unter www.dresden-fernsehen.de +++

Zeit:   26.01.2015, 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort:    Dresden-Stadtgebiet

Am Montagnachmittag wurden drei Senioren Opfer von Trickbetrügern.

In Johannstadt erhielt eine 78-Jährige einen Anruf von einem unbekannten Mann, welcher sich als Verwandter ausgab. Er teilte der Frau mit, in einen Unfall verwickelt zu sein und dringend 1.500 Euro zu benötigen, sonst würde er seinen Führerschein verlieren.
Dabei übergab der Mann das Telefon zwischenzeitlich auch an einen vermeintlichen Polizisten. Nachdem die Dame angegeben hatte, lediglich über 100 Euro zu verfügen, endeten die Anrufe.

In Trachau rief ein unbekannter Mann bei einer der 85-Jährigen an und gab sich als ihr Neffe aus. Auch er schilderte, in einen Unfall verwickelt gewesen zu sein und zur Schadensbegleichung dringend 3.000 Euro zu benötigen. Bei einem zweiten Telefonat übernahm wiederum eine andere Person, welche sich als Polizist ausgab, das Gespräch und bestätigte den Sachverhalt.
Letztlich ließ sich die Seniorin überzeugen und übergab 600 Euro an einen unbekannten Mann, welcher bei ihr im Grundstück erschien und sich ebenfalls als Polizist ausgab.

In Zschertnitz versuchte es offenbar dieselbe Tätergruppierung noch einmal mit der gleichen Masche. Hier wurde die 82-Jährige Angerufene jedoch misstrauisch, woraufhin der Unbekannte das Telefonat beendete. (re)

Quelle: Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar