Trickbetrüger wieder in Dresden aktiv

Mindestens fünf Dresdner Senioren erhielten Anrufe von vermeintlichen Verwandten. Alle Senioren erkannten die Betrugsversuche. In Dresden-Striesen nahm die Polizei einen 20-jährigen Mann fest, der Komplize der Anrufer war. +++

Am Dienstag versuchten Trickbetrüger mit dem Enkeltrick an das Ersparte von Dresdner Senioren zu gelangen. In einem Fall konnten Polizeibeamte einen mutmaßlichen Komplizen der Anrufer stellen. Auch im Dresdner Umland hatten mehrere Senioren Anrufe von Trickbetrügern erhalten.

Mindestens fünf Dresdner Senioren erhielten am Dienstag Anrufe von vermeintlichen Verwandten. Der Anrufer gab sich gegen über den älteren Damen als Enkel oder Neffe aus und bat um bis zu 32.000 Euro, die er zum Kauf einer Wohnung bzw. eines Autos benötige. Zudem interessierten ihn auch Schmuck und Münzen.

Die Angerufenen waren jedoch aufmerksam und hatten die Betrugsversuche erkannt. Ein Schaden entstand ihnen somit nicht.

Besonders aufmerksam verhielt sich eine 76-Jährige aus Dresden-Striesen. Die Dame hatte ebenfalls einen Anruf der Betrüger erhalten. Der Anrufer gab sich als Neffe aus und bat um 5.000 Euro, da er einen Rechtsanwalt bezahlen müsse. Die Seniorin hatte den Betrugsversuch sofort erkannt, ging jedoch zum Schein auf die Forderungen ein und gab vor, das Geld von der Bank holen zu wollen. Nach dem ersten Telefonat mit dem Unbekannten verständigte sie umgehend die Polizei.

Bis zum Eintreffen der Beamten an ihrer Wohnung war der Dresdnerin zudem ein Mann aufgefallen, der sich seit dem Anruf vor ihrem Wohnhaus aufhielt. Nach ihrem Hinweis konnten die Polizisten den 20-jährigen Mann an der Blasewitzer Straße stellen und vorläufig festnehmen. Er hatte die Flucht ergriffen, nachdem er die Beamten bemerkt hatte.

Wie sich heraus stellte, handelt es sich bei dem 20-jährigen polnischen Staatsangehörigen um einen Komplizen der Anrufer. Er hatte das Wohnhaus der Frau beobachtet und sollte vermutlich das Geld der Dame in Empfang nehmen.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen.

Quelle: Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar