Trickdieb auf Chemnitzer Sonnenberg unterwegs

Ein 91-jähriger Senior erhielt am Mittwoch, gegen 14.15 Uhr, in seiner Wohnung auf der Paul-Gerhardt-Straße ungebetenen Besuch.

Ein gutgekleideter Mann gab sich als Mitarbeiter einer Sparkasse aus, der unterwegs sei, um das Bargeld von Kunden zu überprüfen, denn möglicherweise könne es sich um Falschgeld handeln. Der 91-Jährige ließ den Mann in die Wohnung und legte mehrere hundert Euro auf den Tisch. Kaum lag das Geld da, ergriff der vermeintliche Banker das Geld und flüchtete aus der Wohnung. Nach dem Diebstahl informierte der Bestohlene die Polizei, doch die Suche nach dem Dieb blieb ohne Erfolg.

Der Täter war ca. 35 Jahre alt, zwischen 1,70 m und 1,75 m groß und schlank. Bekleidet war er mit einem dunklen Jackett, einem Hemd mit Krawatte und einer hellen Stoffhose. Er sprach Chemnitzer Dialekt.

Die Polizei bittet unter Telefon 0371 387-2279 um Zeugenhinweise. Wem ist der Mann im Bereich des Tatortes aufgefallen? Wer kann Angaben zur Fluchtrichtung oder einem eventuell genutzten Fahrzeug machen? Gibt es weitere auf diese Art bestohlene Bürger?

Anhand dieses Falles warnt die Polizei davor, Unbekannte in die Wohnung zu lassen. Banken führen in den Wohnungen von Kunden keine derartigen Kontrollen durch! Gegebenenfalls sollten Nachbarn oder Verwandte um Hilfe gebeten, in jedem Fall aber die Polizei gerufen werden.