Trickdiebe im Leipziger Stadtgebiet

Seit 24. Juli treiben in Leipzig Trickdiebe ihr Unwesen. Sie rufen vorrangig ältere Menschen an, um diese nach Geldleistungen zu fragen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Vorsicht. Weitere Infos: www.leipzig-fernsehen.de.+++

Die Polizeidirektion Leipzig warnt seit dem 24. Juli alle Bürger vor Trickbetrügern. Es gibt gegenwärtig vermehrt Anrufe von bisher unbekannten meist männlichen Personen, die vor allen Dingen Rentner ansprechen.

Die Masche ist ziemlich gleich. So klingelte am Vormittag des 24. Juli bei einer 69-jährigen Frau in Marienbrunn das Telefon. Es meldete sich eine unbekannte Person. Diese äußerte spontan, dass sie die Cousine der älteren Dame sei, in Leipzig in einem Hotel wohne und sich ein Haus gekauft habe. Die angebliche Verwandte habe sich verspekuliert und fragte nach Geld. Als die 69-jährige Frau fragte, wo sie im Hotel ist, legte die Anruferin auf.

Zwei diesem Beispiel ähnelnde Fälle sind der Polizeidirektion Leipzig weiterhin bekannt. Hierbei wurden eine 75-jährige Schleußigerin und eine über 90 Jahre alte Frau in Großpösna von Unbekannten telefonisch kontaktiert. Die beiden Damen reagierten jedoch ebenfalls misstrauisch und Polizeibeamte wurden eingeschaltet.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Art von Betrug und bittet um vorsichtiges und misstrauisches Vorgehen bei Erhalt von derartigen Telefongesprächen, verbunden mit der Warnung niemals Geld an Unbekannte zu übergeben.