Trockenheit bedroht die Tier- und Pflanzenwelt in den Gewässern

Eigentümer und Nutzer von Grundstücken am Wasser sowie Kleingärtner ist die Entnahme von Wasser aus Dresdens Bächen nicht gestattet. Das Umweltamt führt Gewässerkontrollen durch. +++

Bedingt durch die enorme Trockenheit der letzten Wochen und die tropischen Temperaturen herrscht an den Dresdner Bächen Niedrigwasser. Die geringe Wasserführung und die hohen Temperaturen belasten die am und im Gewässer lebenden Tiere und Pflanzen. „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass die Wasserläufe nicht austrocknen, auch nicht kurzzeitig“, erklärt Heide Spenst von der unteren Wasserbehörde der Landeshauptstadt. „Denn wenn Fließgewässer nicht ausreichend Wasser führen, wird die Selbstreinigungskraft des Gewässers gemindert, vermehrter Algenwuchs und Schäden in der Fischfauna sind die Folge. Eine vollständige Austrocknung würde noch fatalere Folgen für Flora und Fauna nach sich ziehen“, erläutert sie weiter.

Eigentümer und Nutzer von Grundstücken am Wasser sowie Kleingärtner sollen ab sofort folgende Grundsätze dringend beachten:
Die Wasserentnahme mittels Pumpe oder durch Stauvorrichtungen zur Bewässerung ist in der gegenwärtigen Situation nicht gestattet. In der jetzigen Situation führen die Wasserentnahmen zur Beeinträchtigung der Gewässer und Ufer sowie der dortigen Tier- und Pflanzenwelt und sind daher nach dem Sächsischen Wassergesetz unzulässig. Ebenso unzulässig sind Veränderungen an der Böschung oder am Gewässerbett bzw. Einbauten im Gewässer zum Zwecke einer Wasserspiegelanhebung, wie zum Beispiel Halterungen für Pumpen, Querverbaue aller Art und Sohlschwellen sowie sonstige Vorkehrungen zum Aufstauen des Wassers. Betroffen sind alle Dresdner Gewässer der 1. und 2. Ordnung.

Das Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden weist darauf hin, wenn bei Gewässerkontrollen Verstöße gegen die Wassergesetze festgestellt werden, können diese als Ordnungswidrigkeit eine Geldbuße von 50 bis 50 000 Euro nach sich ziehen.

Bei Fragen zur aktuellen Wasserführung der Dresdner Gewässer sowie zum geltenden Wasserrecht ist die untere Wasserbehörde im Dresdner Umweltamt zuständig: Telefon (03 51) 4 88 62 41 oder per E-Mail an umwelt.recht1@dresden.de.

Informationen stehen auch im Internet unter www.dresden.de/gewaesser.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar