Trockenster Fleck Deutschlands im Oktober ist Dresden-Strehlen!

An der Wetterstation Dresden-Strehlen fielen im gesamten Oktober nur 5 l pro Quadratmeter Niederschlag. (Deutscher Wetterdienst) +++

Sachsen belegte bei der Temperatur mit durchschnittlich 7,2°C (9,0°C) den vorletzten Platz. Nach dem Dauerregen Ende September ging das in der Folge entstandene Hochwasser erst Anfang Oktober allmählich zurück.

Im Oktober zeigte sich Sachsen dann mit 14 l/m² (49 l/m²) als das trockenste Bundesland. Hier lag auch die trockenste deutsche Station: Dresden-Strehlen, wo im ganzen Oktober nur etwa 5 l/m² zustande kamen. Außerdem teilte sich Sachsen zusammen mit Sachsen-Anhalt mit 145 Sonnenstunden (119 Stunden) die Spitzenposition. Görlitz meldete mit 172 Stunden deutschlandweit den meisten Sonnenschein. 

Im Osten mehr Sonnenschein als im Westen
Die durchschnittliche Sonnenscheindauer übertraf im Oktober 2010 mit 128 Stunden das Soll von 108 Stunden um 18 Prozent. Sonnenscheinreiche Regionen lagen verstreut im Osten des Bundesgebietes, vor allem aber in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Sach-sen-Anhalt. Den meisten Sonnenschein erhielt die Station Görlitz mit 172 Stunden, den wenigsten Bad Kohlgrub-Rosshof mit 87 Stunden. 

Quelle: Deutscher Wetterdienst 

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!