Trotz Eis und Schnee – Sport am Wochenende

Auch wenn das Lokalderby zwischen Lok und RB abgesagt werden musste – Sport gab es trotzdem jede Menge +++

Auch wenn an diesem Wochenende das heiß erwartet Stadt – Derby zwischen den Regionalligisten RB Leipzig und Lokomotive Leipzig wegen Schnee ausfallen musste: Sport gab trotzdem jede Menge.

 

Heiß erwartet und im letzten Moment doch im Schnee stecken geblieben – aufgrund des starken Schneefalls war in der Leipziger Red Bull Arena nicht an Fußball zu denken, das Stadtderby musste ausfallen. Ursache waren dabei nicht die Platzverhältnisse. Vielmehr war die Sicherheit der Fans im Innenraum durch die Witterungsbedingungen nicht gewährleistet.

Da half auch der freiwillige Einsatz von hundertfünfzig Rasenball Fans nichts. Kaum hatten sie eine Seite des Stadions von Eis und Schnee befreit war die andere Seite bereits wieder zu geschneit. Problematisch war hierbei vor allem die Bauweise der Red Bull Arena. Die vielen freiliegenden Treppen sind bei Eis und Schnee ein Sicherheitsrisiko für die Fans.

Das bestätigte sogar der Sicherheitschef vom Lokalrivalen Lokomotive Leipzig Steffen Kubald. Dieser zeigte Verständnis für die Spielabsage, die Sicherheit der Fans gehe in jedem Fall vor. Zumindest einer konnte der Spielabsage aber etwas gutes abgewinnen: Lok Trainer Marco Rose hatte Zeit für den fünften Geburtstag seiner Tochter.

Damit die Kicker nicht aus dem Rhythmus kommen hat RB für heute ein Testspiel gegen den Oberligisten FSV 63 Luckenwalde angesetzt. Ein Nachholtermin für für das Stadtderby steht noch nicht fest.

Trotz der abgesagten Regionalliga Partie gab es am Wochenende jede Menge Sport in Leipzig, auch Fußball. Der SSV Markranstädt startete mit eine Zwei zu Null Sieg über den Vfl Halle erfolgreich in die Rückrunde der Oberliga Süd. Auch hier stand das Spiel aufgrund des dauerhaft starken Schneefalls auf der Kippe. Beide Mannschaften brauchten eine Weile um sich auf die Witterungsbedingungen einzustellen. Nach einem Treffer durch Foul-Elfmeter dominierte der SSV das Spielgeschehen und erzielte kurz vor Schluss auch noch das 2:0.

Kälte und Glätte stellt für die IceFighters aus Taucha dagegen kein Problem dar, ganz im Gegenteil. In der Zwischenrunde der Eishockey Oberliga ging es nach der herben Klatsche im letzten Spiel für die Eishockeycracks darum, die Aufstiegshoffnungen am Leben zu erhalten. In einem temporeichen und spannenden Spiel konnten sich die Gastgeber aus Taucha mit 5:4 durchsetzen.

 

Auch Handball wurde am Wochenende gespielt. Dank eines Starken Endspurts konnte sich der SG LVB den Sieg gegen den HSG Gensungen/Felsberg sichern. Leipzig tat sich lange schwer. Zur Halbzeit führten sogar die Gäste Am Ende reichten die acht Schlussminuten um einen 32:28 Sieg zu bejubeln Nach sechs Siege in sechs Spielen stehen die Leipziger nun auf Tabellenplatz vier.