Trotz fehlender Fans: SC DHfK feiert klaren Sieg

Die Handballer des SC DHfK Leipzig konnten sich am Donnerstagabend gegen die Gäste der HBW Balingen-Weilstetten durchsetzen. Mit einem klaren Endstand von 31:24 zeigten die Mannen um Cheftrainer André Haber auch ohne Fans in der Halle was in ihnen steckt. 

 

Für die Grün-Weißen begann die Partie auf heimischer Platte jedoch alles andere als perfekt. Vladan Lipovina, Tobias Heinzelmann und Jona Schoch trafen in den Leipziger Kasten und brachten Gallier aus Balingen nach nur zwei Minuten mit 0:3 in Führung. Nach dem Kapitän Alen Milosevic  für zwei Minuten auf die Bank musste, wachten die Hausherren auf. Marko Mamic  und  nach seiner abgelaufenen Strafe auch Alen Milosevic brachten den DHfK wieder auf Kurs und glichen aus. Trotz des Führungstreffers durch Lukas Binder und einem weiteren Tor Vorsprung kamen die Leipziger jedoch nicht richtig ins Spiel. Bis zur Pause schenkten sich beide Mannschaften nichts. Das spiegelte sich auch in der knappen Halbzeitführung von 16:15 für Leipzig wieder. 

In der zweiten Hälfte stellte der SC DHfK dann seine ganze Klasse unter Beweis. Nach 50 Spielminuten zeigte Kapitän Milosevic mit seinem Tor zum 29:21 noch einmal abschließend, dass sich die Grün-Weißen diesen Sieg nicht mehr nehmen lassen wollten. Mit dem letzten Leipziger Treffer des Abends zum 31:24 von Oskar Sunnefeldt konnten die Handballer des SC DHfK dann ihren ungefährdeten Heimsieg feiern. 

Der nächste Gegner für die Grün-Weißen ist die SG Flensburg-Handewitt. Anwurf ist am Sonntag dem 12. Dezember um 16:00 Uhr. 

Fan-Talk auf der Wir-Sind-Helden Tribüne
Die Pressekonferenz nach dem Spiel