Trotz Kälte: Dynamo Dresden gibt rote Laterne ab

Die SG Dynamo Dresden hat sich heute gegen den SV Wehen Wiesbaden einen 3:1 Sieg geholt.

Für eine schöne Bescherung sorgten die Schwarz-Gelben beim Weihnachtsspiel. Insgesamt beschenkten die Dynamos die 11.502 Fans mit drei Toren, drei Punkten und einem Nichtabstiegsplatz vor der Winterpause. Das Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden endete 3:1. Bereits nach fünf Minuten hatte Halil Savran die Führung auf dem Fuß. Von der Strafraumgrenze schoss der Stürmer auf das kurze Eck, doch Wiesbadens Torwart Eric Domaschke tauchte ab und hielt die Kugel fest. Nach 18 Minuten klingelte es dann doch in seinem Kasten. Nach einem missglückten Abwehrversuch, kam Jonas Strifler an den Ball und flankte das Leder von rechts in den Strafraum.

Maik Kegel stand goldrichtig im 16er und schoss den Ball aus fünf Metern an Eric Domaschke vorbei ins Tor. Dynamo hatte das Spiel im Griff und ließ den Ball gut durch die Reihen laufen. Nachdem Gerrit Müller und Timo Röttger ihre Chancen nicht nutzen konnten, zappelte der Ball erneut im Netz. Halil Savrans Schuss an den Pfosten landete als Abpraller direkt bei Timo Röttger, der das Leder mit voller Wucht in die Mitte des Tores schoss (45.).

Auch in der zweiten Halbzeit war Dynamo das spielbestimmende Team. Der SV Wehen Wiesbaden kam zwar durch ein Freistoß von Sebastian Reinert zum Anschlusstreffer (56.), doch Timo Röttger machte den Weihnachtssack fünf Minuten später zu. Im Eins gegen Eins konnte sich der Doppeltorschütze gut durchsetzen und schoss von der Strafraumgrenze in das lange Eck des Wiesbadener Kastens zum 3:1 (61.). Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken feierten die Fans ihr Team. Wehen Wiesbaden fand keine Mittel mehr und konnte sich auch keine weiteren Chancen mehr erarbeiten. Mit dem Sieg klettern die Dresdner auf den 17. Tabellenplatz und überwintern damit über dem Strich in der Tabelle.

Quelle: SG Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar