Trotz vierter Saisonniederlage-Eislöwen bleiben vorn

Die Dresdner Eislöwen bleiben trotz ihrer vierten Saisonniederlage weiter Tabellenführer der Oberliga Nord.

Soweit die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht, die bittere 3:6 Niederlage bei den Wölfen Freiburg.

Die Breisgauer gingen zunächst mit vier Toren in Führung, bevor Kevin Gardner im zweiten Drittel zum ersten Mal für die Elbestädter treffen konnte. Mitte des zweiten Drittels legte Musial noch einen drauf und verwandelte zum 4:2. Mit dem 4:3 sollte die Dresdner Torserie im dritten Drittel aber dann beendet sein. Der Freiburger Kucharcik machte im Schlußdrittel noch das 5:3 und das 6:3 für die Gastgeber perfekt.

Fazit: Man kann nur hoffen, dass die vierte Saisonniederlage nicht am Selbstvertrauen der Blau Weißen kratzt. Für die Heimpartie am Freitag in der Freiberger Arena muss eine souveränere Leistung erbracht werden, um die Blue Devils Weiden zu bezwingen. Erstes Bulli ist am Freitag um 20:00 Uhr und bei DRESDEN FERNSEHEN um 21:30 Uhr.


Bücher und DVDs bei dresden-fernsehen.de