Trotz Winter kaum mehr Arbeitslose

Sven Morlok, sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, zeigt sich erfreut über die aktuellen Arbeitslosenzahlen im Freistaat. +++

Im Vergleich zum Vormonat erhöhte sich die Arbeitslosenquote leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 10,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein erneuter Rückgang: Im Februar 2012 betrug die Arbeitslosenquote im Freistaat Sachsen noch 11,1 Prozent.

Vor einem Jahr waren noch über 9000 Sachsen mehr arbeitslos gemeldet als heute. Die aktuelle sächsische Arbeitslosenquote stellt den niedrigsten Wert in einem Februar dar. Der sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok, zeigt sich zufrieden über diese Entwicklung: „Besonders erfreut bin ich, dass sich die Stimmung in der Wirtschaft offensichtlich aufhellt. Die Gespräche, die ich gestern mit den Ausstellern auf den Leipziger Messen Z und intec geführt habe, waren von einer überaus positiven Erwartung geprägt.“

Der sächsische Arbeitsmarkt bleibt dynamisch und aufnahmefähig. „Die Nachfrage nach Arbeitskräften liegt auf hohem Niveau. Die im Februar neu gemeldeten Arbeitsstellen haben sich gegenüber dem Vormonat um 35 Prozent erhöht“, so Morlok. Auch der aktuelle Konjunkturbericht der Industrie- und Handelskammer zum Jahresbeginn stützt diese Einschätzung. Die sächsische Wirtschaft ist wieder zuversichtlicher als im Herbst des vergangenen Jahres.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar