Tschechisch-Deutsche Kulturtage mit über 10 000 Besuchern

Mehr als 10 000 Besucher waren bei den über 80 Veranstaltungen beiderseits der Grenze zu Gast. Besonders viele Gäste zogen die Konzerte, die 12. Shuttle-Lesung Prager Nacht sowie Puppentheater und Filmaufführungen an. +++

Insgesamt besuchten wieder mehr als 10.000 Besucher (genaue Zahlen liegen den Veranstaltern erst Ende November vor) beiderseits der Grenzen das Festival, dessen Kernzeit vom 23. Oktober bis zum 09. November 2014 lag. Die Auslastungsquote auf deutscher Seite lag bei durchschnittlich bei über 80% der Platzkapazitäten der jeweiligen Spielstätten. Dies bedeutete vor allem auch einige ausverkaufte Veranstaltungen. Das angestrebte Ziel der Veranstalter wurde somit wieder erreicht.

Auch in diesem Jahrgang wurden bei den Veranstaltungen nachhaltige Kontakte zwischen diversen Partnern, Künstlern und Besucher des Festivals aus Tschechien und Deutschland geschaffen. Künstler und Spielstätten suchten und fanden diversere Kooperationsmöglichkeiten für die zukünftigen Jahre beiderseits der Grenze.

Musikalische Höhepunkte waren zweifellos das ausverkaufte Konzert der weltberühmten Violinistin + Vokalistin Iva Bittova aus Mähren im Dresdner Jazzclub Tonne, sowie die sehr gut besuchte grandiose konzertante Comic-Performance „Kafka. Das Schloss live“ mit Jaroslav Rudiš, VJ Clad, Jaromír 99 und der „Kafka Band“ im Kulturrathaus Dresden.

Die weiteren Jazzveranstaltungen beim langjährigen Partner Jazzclub Tonne in Dresden fanden beim Publikum ein sehr positives Echo. Dafür sorgten Tres Quatros Kvintet aus Südmähren und die diesjährigen Sieger des tschechischen Festivals für Nachwuchsmusiker „Mladí Ladí Jazz“, das Ostrich Quartet aus der Dresdner Partnerstadt Ostrava.

Auch die Konzerte der Sparte Klassik waren gut bis sehr gut besucht. Besonders hervorzuheben sind dabei das Alumni-Konzert von Lucie Ceralová & Hana Vlasáková an der Dresdner Musikhochschule und das Kammermusikkonzert mit Aneta Petrasová & Eun Hyun Bang im Dresdner Carl-Maria-von-Weber-Museum und vor allem auch die Konzerte des Collegium 1704 & Collegium Vocale 1704 in Tschechien und in der Dresdner Annenkirche zu Beginn des Festivals.

Das Eventpublikum fand seinen Spaß wieder einmal mehr beim Festival im Festival „PragOmania“ mit Veranstaltungen diverser musikalischer Stilrichtungen und dem mittlerweile kultigen Becherovka-Kicker-Cup. Die traditionelle Ska – Nacht in der Dresdner Chemiefabrik fand auch in diesem Jahr wieder einen begeisterten Zuspruch.

Die 12. Shuttle-Lesung Prager Nacht war für viele Besucher der Kulturtage mit Sicherheit der Höhepunkt, nach dem Motto „Dresden über die Tschechische Literatur kennenlernen“ und dies an außergewöhnlichen Orten – diesmal im Norden von Dresden.

Die Präsentation tschechischer Filme im Dresdner Programmkino Ost fanden im ausverkauften Film „Böhmische Dörfer“, dem Film Lidice und weiteren sehenswerten Filmen ein interessiertes Publikum.

Mit der Tschechisch-Deutschen Kurzfilmtournee 2014 / Česko-německé turné krátkých filmů 2014 „Fein.KOšt“ wurden dem interessierten Publikum „ausgezeichnete“ Kurzfilme aus Deutschland und Tschechien, diesmal in Dresden, Leipzig, Großhennersdorf und Prag, präsentiert.

Die Puppentheateraufführungen wie das des Theater Lisens, mit großem Publikumszuspruch bei der Aufführung für Erwachsene am Samstag, den 08.11. im Dresdner Rundkino, bleiben unvergessen und ermutigen nachhaltig zum weitermachen.

Umfangreiche Ausstellungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten fanden auch im diesjährigen Veranstaltungskalender der Kulturtage ihren Platz. Die Vernissagen der diversen Ausstellungen waren in der Regel gut bis sehr gut besucht

Bei den zahlreichen Vorträgen und Lesungen zeigten sich die Veranstalter zufrieden bis sehr zufrieden. Die unterschiedliche Themenauswahl führte einmal mehr zu einem sehr zufriedenstellenden Publikumszuspruch.

Quelle: Brücke-Most-Stiftung
Bildquelle: Reinhard Heßlöhl

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar