TU Bergakademie Freiberg vereinbart Kooperation mit Berkeley

Der US-amerikanische Halbleiter-Hersteller Atmel erweitert sein Dresdner Design Center.

32 hochqualifizierte Ingenieure kommen zu den bereits 12 in Dresden tätigen Entwicklern hinzu. Das gab der Konzern jetzt im Rahmen des USA-Besuches von Sachsens Wirtschaftsminister Dr. Martin Gillo am Atmel-Hauptsitz in San Jose (Kalifornien)bekannt. Dass Atmel sich erneut für Sachsen entschieden hat, zeigt dass der Freistaat für High-Tech-Unternehmen weiterhin eine Top-Adresse ist, Der Minister ist in dieser Woche gemeinsam mit Ministerpräsident Georg Milbradt auf „Werbe-Tour“ und Investoren-Suche für den Freistaat in den USA unterwegs.