TU Chemnitz fordert mehr Autonomie

Die TU Chemnitz mischt sich jetzt in die Debatte um das neue Hochschulgesetz ein.

Rektor Klaus-Jürgen Matthes forderte am Donnerstag wörtlich: „Das Machtpoker um das Hochschulgesetz muss aufhören. Wir benötigen so schnell wie möglich bessere Rahmenbedingungen. Deshalb darf die Novelle des Hochschulgesetzes nicht noch mehr hinausgezögert werden.“

Die TU Chemnitz will vor allem mehr Autonomie, um die Position im internationalen Wettbewerber um Drittmittel, Forscher und Studierende zu verbessern.

++
Unsere Kinotipps

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar