TU Chemnitz mit neuen Studienangeboten

Einmal im Jahr öffnet die Technische Universität Chemnitz sehr viele ihrer Türen.

Dann strömen Schülerinnen und Schüler, aber auch alle Anderen die sich für ein Studium an der Universität interessieren, zum Campus an der Reichenhainer Straße.

Dabei stehen auch sonst nicht zugängliche Labore offen und bieten den Besuchern Einblicke in die Arbeit der Forscher und die Studieninhalte.

So zeigte am Donnerstag die „Professur für Textile Technologien“ den Schülerinnen und Schülern die Anwendungsgebiete für Hochleistungstextilien auf, wie sie an der TU gefertigt werden.

In der Praxis kommen die Forschungsergebnisse sowohl in einem modernen Schuh, als Karbonfaser in einem Sportgerät oder der Weltraumtechnologie zur Anwendung.

Interview: Prof. Dr. Holger Cebulla, Professur Textile Technologien – TU Chemnitz

Zur Fertigung individueller Prototypen stehen dem Institut unter anderem noch altgediente Handflachstrickmaschinen zur Verfügung, an denen sich auch interessierte Besucher ausprobieren konnten.

Im Zentralen Hörsaalgebäude präsentierten sich die unterschiedlichen Fakultäten und Institute mit ihren zahlreichen Studienangeboten.

Mit dem „Tag der offenen Tür“ will die Uni den Besuchern nicht nur eine Vielzahl von Möglichkeiten aufzeigen – die Interessenten sollen im Vorfeld eines Studiums auch umfassend beraten werden.

Für das kommende Wintersemester wird die TU Chemnitz drei neue Bachelorstudiengänge anbieten, darunter „Finanzmathematik“ und „Wirtschaftsmathematik“.

Zudem gibt es einen neuen Studiengang mit dem Namen MINT, der für „Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften mit Anwedungen in der Technik“ steht.

Interview: Prof. Dr. Christoph Fasbender, Prorektor für Lehre, Studium und Weiterbildung – TU Chemnitz

Die Technische Universität Chemnitz feiert in diesem Jahr ihr 180-jähriges Bestehen. 1836 wurde sie als Königliche Gewerbeschule zu Chemnitz mit 14 Schülern gegründet.

Mittlerweile sind an der Universität rund 11.500 Studierende eingeschrieben.