TU Chemnitz und Mercedes kooperieren im Leichtbau

Chemnitz- Leichtbautechnologie der TU Chemnitz soll in der neuen S-Klasse von Mercedes-Benz Gewicht sparen. Zu den Maßnahmen gehört auch ein neuartiges Mikrosandwich-Material, das der Fahrzeughersteller mit Unterstützung des Forschungsclusters MERGE in Chemnitz entwickeln ließ.

Im Auto soll es dreifach zum Einsatz kommen: in der Türverkleidung, der Hutablage sowie im Sitz. Das Material besteht aus drei zusammengefügten Lagen: zwei dünnen Deckschichten und einem besonders leichten Kern. Dieses Prinzip nennt sich Sandwich-Verbund. Der Schaumkern wird außerdem teilweise aus recyceltem Plastik hergestellt.