TU Chemnitz verabschiedet Absolventen

Am Samstag ist für 472 Studentinnen und Studenten in Chemnitz ein wichtiger Lebensabschnitt zu Ende gegangen.

Im feierlichen Rahmen erhielten die Absolventen ihre Abschluss-Urkunden.

Gemeinsam mit ihren Partnern, Eltern und Freunden nahmen sie mit dieser traditionellen Zeremonie Abschied vom Campus der TU Chemnitz

Insgesamt wurden 1.200 Gäste begrüßt.

Auf Grund dieser hohen Teilnehmerzahl fand die Graduiertenfeier nicht wie gewohnt im größten Hörsaal der Universität, sondern in der St. Petri-Kirche am Theaterplatz statt.

Erstmals konnten alle Teilnehmer an diesem Tag Talar und Barett ausleihen.

Ingenieure, Bachelor und Master trugen schwarze, die 15 anwesenden Doktoren rote Talare.

Besonders erfolgreiche Studenten wurden zudem für ihre Doktorarbeiten ausgezeichnet. So wurden zwei mit jeweils 1.000 Euro dotierte Dissertationspreise verliehen.

Doch bevor es soweit war, bekamen die erfolgreichen Absolventen noch einige gute Worte mit auf den weiteren Lebensweg.

So verabschiedete der Rektor der TU Chemnitz Prof. Dr. Arnold van Zyl nicht nur die Studierenden, er hieß sie gleichzeitig im Kreise der Ehemaligen willkommen.

Diese werden im Lateinischen auch als Alumni bezeichnet und können sich auch nach ihrem Abschluss in die Geschicke der Universität einbringen.

Im Anschluss an die feierliche Übergabe der Graduiertenurkunden
versammelten sich alle Absolventen zum Gruppenfoto im benachbarten Schillerpark.

Als Zeichen für Freude und Stolz warfen die erfolgreichen Studienabgänger ihre Hüte in die Luft.

Auch nach dem Studienabschluss werden die Ehemaligen ermutigt sich weiter für ihre Universität zu engagieren und die bestehenden Netzwerke für sich und ihre weitere Karriere zu nutzen.

Bisher haben sich mehr als 5.300 Personen in das Alumni-Portal im Internetangebot der TU Chemnitz eingetragen.

Es muss also kein Abschied für immer sein.