TU Dresden: Umbau statt Abbau?

Sachsens Wissenschaftsministerin weist die Vorwürfe eines großen Stellenabbaus ab. Mehr dazu auf www.dresden-fernsehen.de +++

Sachsens Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst wies heute bezüglich verschiedener Presseverlautbarungen über einen Stellenabbau an der Technischen Universität Dresden bis zum Jahr 2025 darauf hin, dass aufgrund ihres Erfolges bei der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder im Jahr 2012 diese Einrichtung vom bereits für die Hochschulen im Freistaat Sachsen festgelegten Stellenabbau in den Jahren 2013 bis 2016 ausdrücklich ausgenommen ist. Daran hat sich auch in der Zwischenzeit nichts geändert. Es geht also in der Tat nicht um einen vom Freistaat Sachsen verordneten Stellenabbau. Die Darstellung, dass hier in großen Umfang Stellen abgebaut werden, ist nicht zutreffend. Die Stellen werden nicht abgebaut, sondern stehen der Universität weiter zur Verfügung, nur jedoch für andere Aufgaben und Vorhaben.

Die sächsische Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer sagte heute dazu: „Ich unterstützte die Dresdner Universität auch weiterhin intensiv auf ihrem Weg, eine der führenden Universitäten in Europa zu werden. In diesem Kontext obliegt es der Technischen Universität, sich um eine stärkere Profilierung zu bemühen. Dieser Herausforderung hat sich das Rektorat gestellt und Strukturgespräche mit den Fakultäten geführt. Neue Strukturen erfordern auch immer eine neue Gewichtung der Ressourcen.“

Quelle: SMWK – Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst