„Tue Gutes und Rede darüber“

Die Kinder- und Jugendstiftung Johanneum hat am Freitag zu einem Stiftungstag eingeladen.

Unter dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ wurde ein Resumé über die Geschichte der Stiftung gezogen. Sie reicht inzwischen 150 Jahre zurück. Allerdings wurde die Stiftung erst im Jahr 2000 wieder ins Leben gerufen.
Finanzielle Hilfe für den Bau eines Schülercafés des freien evangelischen Schulvereins oder die Errichtung eines kleinen Planetariums für das Jugendhaus „Lebenszeichen“ in Chemnitz sind hier nennenswert. Der karitative Gedanke kam beim Stiftungstag am Freitag auch nicht zu kurz. So waren Vertreter verschiedener Unternehmen dabei, die für ihre Spende die Stiftungsbriefe erhielten. Zudem kommt die Versteigerung von Werken des Künstlers Michael Morgner neuen Projekten der Stiftung zu Gute. So kamen am Ende mehr als 8.000 Euro zusammen.