TÜV für Grabsteine

Derzeit findet auf dem Neukirchner Friedhof ein Grabstein TÜV statt.

Knapp 600 Grabsteine muss der Friedhofsmeister Roland Füchtner auf deren Standfestigkeit überprüfen. Einmal pro Jahr wird diese gesetzlich vorgeschriebene Maßnahme durchgeführt. Dabei handelt es sich nicht um eine Rüttelprobe. Roland Füchtner verwendet dazu eine Personenwaage, mit der er bis zu 50 Kilo Druck auf die Steine ausübt. Bewegen sich die rund 100 Kilo schweren Kolosse, so geht von ihnen eine Gefahr aus. Diese müssen dann gekennzeichnet und umgehend neu befestigt werden. Gleichzeitig sind die Grabsteininhaber aber dazu aufgefordert, ihre Grabsteine regelmäßig auf Sicherheitsmängel zu untersuchen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar