Tumulte vor Chemie-Spiel

Die Landesligapartie zwischen der BSG Chemie Leipzig und Rapid Chemnitz wurde am Samstag kurz vor Anpfiff abgesagt.

Der Grund: Mehrere Fans beider Vereine hatten sich vor der Begegnung eine handgreifliche Auseinandersetzung geliefert. Demnach soll eine Provokation eines Rapid-Fans der Auslöser gewesen sein. Einige Chemie-Anhänger seien daraufhin Richtung Gästeblock gelaufen und hatten eine Schlägerei angezettelt.

Als Chemie-Kapitän Stefan Karau die Situation schlichten wollte, sei er tätlich angegriffen worden. Schiedsrichter Clemens Biastoch sagte das Spiel schließlich ab. Beide Vereine können nun zu den Vorkommnissen Stellung beziehen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar