Typisierungsaktion am Samstag – Ein kleiner Pieks kann Leben retten

Die Schüler der Medizinischen Berufsfachschule der Uniklinik wollen etwas bewirken: Sie möchten Leben retten. Als angehende Krankenpfleger rufen sie deshalb nun alle Leipziger auf, sich pieksen zu lassen. +++

Dabei geht es um eine wichtige Sache: Schülerin Maria Magdalena Ropers und ihre Freunde möchten alle Leipziger dazu ermuntern, sich in der Knochenmarkspenderdatei registrieren zu lassen. Und das ist wirklich wichtig. 

Dr. Claudia Lehmann von der Blutbank des Uniklinikums Leipzig weiß: Ein kleiner Pieks kann Leben retten. Wer sich typisieren lassen möchte, kommt am Samstag ins Seminargebäude auf die Universitätsstraße, bringt seinen Ausweis mit und lässt sich von sehr netten Schwestern einfach ein Röhrchen Blut abnehmen.

Wer sich zur Typisierungsaktion am Samstag zusätzlich noch für eine Blustpende entscheidet, bekommt übrigens einen 10 Euro Gutschein, sofern er Neuspender ist. Für Eltern mit kleinen Kindern haben sich Pflegeschülerin Maria und ihre Freunde noch etwas einfallen lassen. Sie übernehmen am Samstag die Betreuung der Kinder, während sich die Erwachsenen Blut zapfen lassen.