Über 15.000 Unterstützer für Dresden Nazifrei

Das Bündnis Dresden Nazifrei stellt sich auch in diesem Jahr quer. Am 13. und 18. Februar wollen gegen Naziaufmärsche in Dresden vorgehen. +++

In gut einem Monat gedenkt Dresden wieder dem Bombenangriff auf die Stadt.

Und wieder haben Nazis für den 13. und 18. Februar Demonstrationen in Dresden angemeldet.

Gegen diese Aufmärsche will das „Bündnis Nazifrei. Dresden stellt sich quer“ wieder mit Blockaden vorgehen und sieht sich für diese Tage gerüstet.

Interview mit Stefan Thiele, Sprecher Nazifrei, im Video

Der Jenaer Jugendpfarrer Lothar König bekam für sein Engagement gegen Rechts im vergangenen Jahr einen Strafprozess angehängt. Folglich hält er sich mit Äußerungen, wie er dieses Jahr den Naziaufmarsch in Dresden stoppen will, bedeckt.

Interview mit Lothar König, Jugendpfarrer Jena, im Video

Insgesamt werden in Dresden insbesondere am 18. Februar über 10.000 Menschen erwartet. Eine Mammutaufgabe auch für die Polizei.

Interview mit Thomas Geithner, Leiter Pressestelle PD Dresden, im Video

Das Bündnis Dresden Nazifrei rechnet damit, dass auch in diesem Jahr mit einer sogenannten Funkzellenabfrage zu rechnen ist. Betroffene sollten gerichtlich dagegen vorgehen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!