Über 20.000 Menschen bei Dresdner Konzert für Weltoffenheit und Toleranz

Das kalte Wetter und strömender Regen hat niemanden abgehalten. Den Auftritt von Herbert Grönemeyer in voller Länge sehen Sie unter Dresden Fernsehen Youtube. +++

Auf dem Neumarkt standen sie dicht an dicht. Auf der Bühne die Creme de la Creme der deutschen Musikszene.  Und die Künstler fanden deutliche Worte für die aktuelle Situation in Dresden.  Auf ihn hatten alle den ganzen Abend gewartet. Bei ungemütlichem Wetter und dicht gedrängt auf dem Dresdner Neumarkt zum Konzert für Weltoffenheit und Toleranz.
Mit seiner Rede traf Grönemeyer bei den Anwesenden einen Nerv, sein Song „Mensch“ wie gemacht für diesen Abend. Das Konzert mit hochkarätigen Künstlern aus ganz Deutschland hat der Verein „Dresden-place to be“ ehrenamtlich innerhalb weniger Wochen auf die Beine gestellt.

Die Vereinsmitglieder haben dafür einen Kredit aufgenommen, den sie mit Spendengeldern zurückzahlen wollen. Die Künstler verzichteten auf ihre Gage. Nicht gespart wurde dagegen mit klaren Worten.  Immer wieder nahmen die Redner Bezug auf die Aussage von Ministerpräsident Stanislaw Tillich, der Islam gehöre nicht zu Sachsen. Für einen Gänsehautmoment sorgte Adel Tawil, als er den Dresdner Neumarkt in ein Lichtermeer verwandelte. Offen und bunt so hat sich Dresden am Montag Abend präsentiert.