Über 3.000 Schöffen stehen zur Wahl

Dresden - Die Dresdner Wahlbehörde hat die Vorschlagslisten der Schöffen, Jugendschöffen und ehrenamtlichen Richter an das Amts- bzw. Verwaltungsgericht übergeben. Im Herbst tagt der unabhängige Wahlausschuss. Dann erhalten diejenigen Bewerber, die dabei gewählt werden, einen Bescheid über ihre Berufung.

Der Stadtrat und der Jugendhilfeausschuss beschlossen die Vorschlagslisten. Darauf stehen alle Personen, die in die engere Auswahl gekommen sind: 2.099 für die Tätigkeit als Schöffen, 929 als Jugendschöffen und 104 als ehrenamtliche Richter.

Die Amtszeit dauert von 2019 bis 2023. Die ehrenamtlichen Schöffen wirken in der Erwachsenen- und Jugendgerichtsbarkeit beim Amts- oder Landgericht mit. Sie bringen ihre Erfahrungen aus ihrem beruflichen Leben und sozialem Umfeld in die Rechtsprechung ein.

© Sachsen Fernsehen