Über 3.700 Besucher bei den 4. Leipziger Argentinischen Filmtagen

Bereits am Sonntag sind die vierten Argentinischen Filmtage in Leipzig erfolgreich zu Ende gegangen. An den zehn Festivaltagen besuchten über 3.700 Besucher die insgesamt 66 Veranstaltungen, gaben die Organisatoren bekannt.

Somit verbuchte das Festival auch in diesem Jahr einen Besucheranstieg im Vergleich zum Vorjahr. „Die 4. Argentinischen Filmtage haben gezeigt, dass sich das Projekt etablieren konnte.“, so Festivalleiter Diego Serra.

Die Wettbewerbsjury prämierte den Film „La invención de la carne“ (2009) mit dem Jurypreis. „Der Film überzeugt durch seine besondere filmische Sprache, die gegenüber Handlung und Wort vordergründig in Erscheinung tritt.“, so Jurymitglied Torben Ibs über die Entscheidung für den laut Torbern Ibs experimentellsten Film im Wettbewerb.

Publikumsliebling in diesem Jahr war der Film La Tigra, Chaco (2009) von Federico Godfrid und Juan Sasiaín, so die Festivalleitung.

Die Vorbereitungen für die 5. Argentinischen Filmtage 2011 laufen bereits jetzt an.