Über 350 Polizeibeamte bei Demonstrationen in Innenstadt im Einsatz

Etwa 3200 Menschen hatten sich einem Aufzug der “Pegida“ angeschlossen. An mehreren Stellen in der Innenstadt protestierten zeitweise 650 Menschen gegen diesen Aufzug, u.a. auf dem Postplatz und dem Theaterplatz. 360 Polizeibeamte waren im Einsatz. +++

Die Polizeidirektion Dresden sicherte am Montagabend mehrere Kundgebungen und Aufzüge in der Innenstadt ab. Alle angezeigten Veranstaltungen verliefen friedlich.

Etwa 3.200 Menschen hatten sich einem Aufzug der „Pegida“ (Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes) angeschlossen. Gleichzeitig protestierten an mehreren Stellen in der Innenstadt – unter anderem auf dem Postplatz, dem Theaterplatz, dem Neumarkt und der Waisenhausstraße – zeitweise 650 Menschen gegen diesen Aufzug. In Hör- und Sichtweite geschah dies beispielsweise auf der Waisenhaustraße, wo ca. 300 Personen ihren Protest lautstark aber friedlich gegenüber den Teilnehmern Auftaktkundgebung der „Pegida“ zum Ausdruck brachten.

Bei einer spontanen Ansammlung auf dem Theaterplatz kam es zu einem Gerangel zwischen Einsatzkräften und Gegendemonstranten. Dabei mussten die Beamten auch Pfefferspray einsetzen.

Während der heutigen Veranstaltungen kam es zu Verkehrseinschränkungen, von denen auch der Straßenbahnverkehr betroffen war.

Insgesamt waren 360 Polizeibeamte im Einsatz, unter ihnen auch taktische Kommunikationsteams der Dresdner Polizei.

Quelle: Polizei Dresden