Über 500.000 Euro EU-Förderung für die Stadt Wurzen

Dank Fördergeldern aus Brüssel kann die Industriebrache des ehemaligen Motorenwerks in Wurzen beseitigt werden. Knapp 520.000 Euro stellt die Europäische Union dafür zur Verfügung. Die Gelder stammen aus dem Fonds für regionale Entwicklung.

Innenminister Markus Ulbig übergab den Förderbescheid am Dienstagn persönlich an Oberbürgermeister Jörg Röglin.

Auf dem Gelände im nördlichen Stadtgebiet von Wurzen wurden bis 1990 LKW-Motoren generalüberholt. Seitdem liegt die Fläche unverändert brach. Inzwischen sammelt sich dort immer mehr Müll an. Die Industrieüberbleibsel werden nun abgerissen, der Boden wird von Altlasten befreit. Ein ortsansässiges Unternehmen plant auf der Fläche einen großen Erweiterungsbau. Für diesen Bau kann das Areal nun vorbereitet werden.

„Durch die Betriebserweiterung können schon bald neue Arbeitsplätze in Wurzen entstehen. Zudem haben die Anwohner in Zukunft keinen solchen Schandfleck mehr in der unmittelbaren Nachbarschaft. Aber auch aus ökologischen Gesichtspunkten ist eine Beseitigung der Brache notwendig. Die Nutzung als Motorenwerk hat den Boden stark belastet. Diese Altlasten können nun beseitigt werden.“, so Innenminister Markus Ulbig.